Ostern 2019

Diesmal soll es zwei Wochen in den Süden der Republik gehen.

15. April 2019 – Nussdorf/Pfalz

Der Start in den Osterurlaub war erst mal etwas holprig. Die Heizung hat gestreikt. Wir haben eine Werkstatt in Mannheim aufgesucht, ein netter junger Monteur fand mit seinem Laptop schnell heraus, dass der Wärmefühler einen Kurzschluss hatte. Ne Sache von fünf Minuten und 38€!

Dann ging es in die Pfalz, zunächst nach Kirrweiler. Auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung hatten wir die Adresse vom Weinhaus Matt-Schwaab bekommen, die waren sicher alle im Wingert. Also haben wir in der App von „Landvergnügen“ eine andere Adresse gesucht und gefunden. So sind wir auf dem Wein.Gut.Pan. in Nussdorf bei Landau gestrandet. Toller Blick ins Rheintal und exzellenter Wein!

16. April 2019 – Nordheim BW

Wir haben der Pfalz den Rücken zugekehrt und sind im tiefsten Schwabenland gelandet. Müllers Weinstube im Auerberg verfügt über zwei Stellplätze, mit der Landvergnügen-Karte kostenlos, die komfortablen Sanitäranlagen haben wir uns für jeweils 5€ dazu gekauft.

Drei Pärchen aus Thüringen, etwa in unserem Alter, hatten sich für eine Weinbergsführung angemeldet. Denen haben wir uns angeschlossen und uns vom Hausherren die Weinbergsarbeit erklären lassen – für stolze 30€ / Person. Gut, der Wein war reichlich, spitzen Qualität, einfach lecker! Der Tag endete feucht fröhlich in der Dunkelheit.

17. April 2019 – Bad Rappenau

Nur 30 km von Nordheim entfernt liegt der kleine Kurort Bad Rappenau am Mühlbach mit dem Eingang zum Fünfmühlental. Vom ersten Anschein nach ist der Ort nur halb so groß wie der Olsdorfer Friedhof aber doppelt so tot.☠️

Unseren Stellplatz haben wir bei der Touristinfo angemeldet. Für 6€ stehen wir ganz komfortabel, leider ohne Strom direkt neben der V/E-Station. Im Ort haben uns erst mal einen leckeren Cappuccino im Café gegönnt.

Den ursprünglichen Plan, die Therme zu besuchen haben wir einer Tour mit Jim und Lukas ins Mühlental geopfert. In der Siegelsbacher Mühle gab es Landbier und Rhabarbersaftschorle. Der Sonnenuntergang zeigt, dass der Frühling endgültig gewonnen hat!


18. April 2019 – Besigheim am Neckar

Zunächst haben wir die Felsengartenkellerei bei Hessigheim angesteuert. Der Felsengarten ist eine bekannte Steillage, nach Süden ausgerichtet, auf deren Muschelkalkboden besonders ausgeprägte Weine wachsen. Der Stellplatz an der Kellerei ist aber eher gewöhnungsbedürftig. Wir sind gleich weiter und dem erstbesten WoMoParkplatzschild gefolgt. So sind wir in Besigheim gelandet. Der Platz ist ordentlich gestaltet, hat Strom, Frischwasser und Entsorgungsmöglichkeiten. Wir haben den Grill ausgepackt und uns Spareribs gebraten! Einfach und lecker! Bei einem Spaziergang durch die historische Altstadt haben wir ein schönes Viertelche geschlotzt, wie man hier sagt und ein paar Erinnerungsbilder von der Brücke mit Hand und Fuß gemacht.

19. April 2019 – Blaubeuren

Und der Blautopf ist wirklich blau! Dieses physikalische Phänomen wollten wir uns nicht entgehen lassen! Mit seinen 22 Meter Tiefe schluckt das glasklare Wasser alle Farben bis auf das Blau. Im Schnitt spuckt die Quelle 2000m3 pro Sekunde, bei extremem Hochwasser bis zu 32000m3!

20. April 2019 – Ludwigshafen am Überlinger See

Das Ziel für Ostern war Wasser. Das haben wir in Ludwigshafen am Bodensee, am Nordwestende des Überlinger Sees gefunden. Der Campingplatz Schachenhorn, direkt am Wasser, hat schon was. Die Anfrage auf Reservieren wurde mit der Begründung abgelehnt, die meisten Plätze seien sowieso für Spontangäste vorgesehen. Wir sind angerückt, und tatsächlich, der Platz war übervoll, aber mit gutem Willen geht immer was. Wir’s belegen gerade mal 7×4=28m2

21. April 2019 – Ostersonntag in Ludwigshafen

Heute sind Jim und Lukas wieder zum Einsatz gekommen. Eine lockere Fahrt von insgesamt 30 km hat uns auf dem Bodenseeradweg nach Überlingen und zurück gebracht. Der blaue Morgenhimmel hat sich im Laufe des Tages leicht eingetrübt. So haben wir die Alpen jenseits des Bodensees im Dunst gesehen. Das Mobilfunknetz ist hier miserabel, der Hotspot auf dem Platz noch schlimmer.

Yolanda, die jungsteinzeitliche Venus vom Bodensee

22. April 2019 Ostermontag in Ludwigshafen

Wie angekündigt ergreifen viele Camper die Flucht, morgen wartet das Fließband. Wie haben eine tolle Zeit getroffen. Die Obstblüte ist in vollem Gange.

Mit Jim und Lukas nach Radolfzell

23. April 2019 Eichrüttehof Görwihl – Hartschwand

Heute haben wir den Rückweg angetreten, aber gaaanz, gaaanz langsam! Wir sind am Südrand des Schwarzwaldes entlang gefahren, haben den Rhein an der Schweizer Grenze gesehen und sind das Alp-Tal hochgefahren. Landvergnügen hat uns zum Eichrüttehof geführt, einem Bio-Landwirt, der Milchwirtschaft betreibt und nebenbei eine tolle Verperstube mit Hofladen führt. Die Brägelepfanne heut zum Mittagessen war ein Gedicht!

24. April 2019 – Blansingen BW

Wenn man sich die Deutschland-Karte anschaut, dann liegt Blansingen ganz unten links. Quasi am Südwestzipfel des Markgräfler Landes, berühmt für seine hervorragenden Gutedel. Im Weingut Claudia Straub haben wir einen hübschen Rasenstellplatz unter einer großen Birke gefunden. Hübsch war er, bis das Gewitter kam. Da bewahrheitet sich der Spruch, mit einer Birke hat man das ganze Jahr Freude. Der Gutedel, den wir erstanden haben ist ganz ordentlich! Völlig ungewohnt für uns war die ausgesprochen zurückhaltende Art von der Hausherrin Claudia. Wenig geschäftsfördernd!

25. April 2019 Vogtsburg – Oberbergen

26. – 28. April 2019 Niederhausen/Nahe

Das Treffen mit Sylvia und Günter, genau nach einem Jahr, nachdem wir uns in Mussbach/Pfalz kennen gelernt haben, war der Abschluss unserer Ostertour. In Niederhausen, der Perle an der Nahe, haben wir drei Tage auf dem Winzerhof Mathern verbracht und ein Stück Nahetal (und seinen Wein) kennen gelernt.