28. Dezember – Bolnuevo XXVIII – Schlangenbucht

Heute haben wir uns zwei geländegängige E-Bikes bei Ricardo ausgeliehen. Seit wir im letzten Winter bei ihm Jim und Lukas gekauft haben, betrachten wir uns als Stammkunden. Wir haben auch einen Sonderpreis bekommen! Das besondere an dem Bike sind die Ballonreifen, gerade richtig für die heutige Schotterpiste.

Am Westausgang von Bolnuevo beginnt die Schotterpiste durch ein Naturschutzgebiet, immer an der Steilküste und zahlreichen kleinen Buchen mit Sand oder Kiesstränden entlang. Camping ist eigentlich durchgängig verboten. Das kann man überall beobachten.

Ein Weltenbummler aus Milano muss schon länger hier stehen, der alternative Weihnachtsbaum ist Zeuge.

Von der Ziegenwiese hatten uns schon Karin und Achim erzählt.

Nach ca. fünfzehn Kilometer haben wir, das sind Isa, Wolfgang, Stephan und Helmut die Schlangenbucht erreicht und haben uns mit einem kühlen Bier belohnt.

Die Schlangenbucht ist ein wunderschönes Fleckchen das im Sommer eine noch größere Anziehungskraft hat, wie man bei Google sehen kann.

Uns hat die Bucht begeistert. Gleich neben an gibt es einen Stellplatz, auf dem man für 5€/Nacht stehen darf. Leider ohne V/E und bis zum nächsten Dorf sind es gut drei Kilometer. Dienstag und Donnerstag kommt sogar der Bäcker vorbei!

In Cañada de Gallego haben wir uns in der Tapasbar los Rosales genau diese gegönnt. Für den Rückweg haben wir die Straße genommen. Nach gut fünfunddreißig Kilometer hat der Allerwerteste ganz schön weh getan!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.