59. Mo 14. März – Es wird trübe

Der Tag hatte verschiedene Aspekte. Am Morgen haben wir noch über Reisepläne zum Ende der Woche gesprochen und sind zum Einkaufen gefahren.

Allerdings ist der Wind aus NO etwas aufgefrischt. Das Meer wurde unruhig und der blaue Himmel von gestern hat sich verabschiedet.

Die Farbe des Himmels hat sich im Laufe des Tages deutlich geändert. Die Wetterkarte von 17:30 Uhr zeigt Schleierwolken in der Region. Entgegen der Vermutung handelt es sich nicht um Wolken oder Hochnebel, sondern um Staubwolken aus der Sahara. Im Wetterbericht für Deutschland wurde schon “Blutregen“ angekündigt.

Hier hat sich die Sonne verdunkelt und mitten am Tag ist die Straßenbeleuchtung angegangen.

Unter dem Eindruck des aktuellen Wetters und der Aussicht auf vier Tage mit heftigem Regen haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen, den Camping La Fuente in Fortuna, ca. 100 Kilometer
landeinwärts anzusteuern. Dort gibt es ein Thermalbad mit Wasser von 36 Grad – Wellness lockt. Das Abbauen und Verpacken des Küchenzeltes und der weiteren Ausrüstung hat gerade mal anderthalb Stunden gedauert. Wir haben uns von unseren Freunden auf dem Platz verabschiedet und uns noch ein Schmankerl gegönnt – Currywurst, nach deutschem Rezept hergestellt. Die ist übrigens bei den deutschen Gästen in Bolnuevo der Renner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.