11. November – Frankreich wartet!

Am Morgen war es recht schattig. Wir haben erst mal die Emma startklar gemacht, Kabel aufwickeln, Kassette leeren, Grauwasser raus und ohne Frühstück los. Beim angepeilten REWE hatten sie den Parkplatz zur Baustelle umfunktioniert. Also ohne Frühstück auf die Autobahn zum nächsten Autohof. Bemme und Kaffee, volltanken und ab über eine Grenze, die man als solche nicht bemerkt. Ist gerade so, wie von Rheinland-Pfalz nach Hessen. Bild:

Auch heute hat das Wetter unsere Pläne bestimmt. Die nächsten Tage kalt, eher nass und ungemütlich. Dabei wollen wir die interessanten Orte entlang des Jakobsweges ansteuern. Der beginnt (gefühlsmäßig) in Puy-en-velay, im Massif Central. Der Entschluss: Strecke machen und Portugal im Visier!

Die Nacht verbringen wir nach einer Fahrt von 420km und 45€ Maut in Villefranche-sur-Saône.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.