18. Juli – am Illerursprung

Den Vormittag haben wir dazu genutzt, das (im Sommer) beschauliche Oberstdorf zu erkunden. Die Beute waren ein neuer Magnet für den Kühlschrank, ein Paar Wandersocken (kann ich wieder ein Paar „Golfsocken“ in die Tonne packen), frische Buttermilch und was vom Wochenmarkt. Hier ein paar Fotoeindrücke, zum Beispiel der Waldschrat.

Die Oberstdorfer sind optimistisch! Hoffentlich kann das stattfinden!

Ein Rundgang!

Und wieder ein Blick auf die Sprungschanze.

Am Nachmittag sind wir mit Jim und Lukas in Richtung Fischen gefahren. Auf dem Weg liegt der Illerursprung. Das Bild zeigt die drei Flüsse, die die Iller nähren.

Nach gut acht Kilometern haben wir Fischen erreicht.

In Fischen haben wir Bruder Erhart, Andy, Ute und Thomas im Gasthaus Bergfrieden getroffen und vorzüglich gegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.