Mo 19. Oktober – Wieder mal am Rhein

Der Höhepunkt des frühen Tages spielte sich in der Küche ab. Nach dem Rezept von meinem Bruder Lothar habe ich eine Kürbissuppe komponiert. Auf Anfrage sende ich Einzelheiten zum Rezept zu!

Nach dem leckeren Mittagessen haben wir uns nur einen Kurzen Weg zugemutet. Bis Neuwied waren es gerade mal 37 Kilometer.

In Neuwied haben wir den Stellplatz am Yachthafen angesteuert. Hier hat man einen nachdenklichen Blick auf eine traurige AKW-Ruine.

Kernkraftwerk Mülheim-Kärlich

Stillgelegtes Atomkraftwerk in Rheinland-Pfalz


Das Kernkraftwerk Mülheim-Kärlich (Kürzel: KMK) am linken Rheinufer nordwestlich von Koblenz war das einzige Kernkraftwerk in Rheinland-Pfalz. Am 1. März 1986 wurde es in Betrieb genommen. Wegen eines fehlerhaften Baugenehmigungsverfahrens musste es schon 30 Monate nach der Erstkritikalität am 9. September 1988 wieder vom Netz gehen. Der Druckwasserreaktor der dritten Generation hatte eine elektrische Bruttoleistung von 1.302 Megawatt. Der Kühlturm wurde 2019 abgerissen; der Komplettabriss soll in den späten 2020er-Jahren abgeschlossen sein. (Wikipedia)

Bei einem Spaziergang haben wir uns einen ersten Eindruck von Neuwied gemacht, es ist für uns ein Erstbesuch. Morgen werden wir die Stadt erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.