06. Januar – Bolnuevo XXXVII – Punta de Los Gavilane

Man muss oft gar nicht so weit gehen und man kann was entdecken. Bei herrlichem Sonnenschein haben wir uns zu einer kleinen Wanderung zu einem Ziel aufgemacht, das wir vor einigen Tagen gesehen hatten. Diese Bilderstrecke führt uns hin.

Hinter dem Hundestrand liegt Cabezo del Castellar

Inseln dieser Art, dem Strand vorgelagert, gibt es hier eine ganze Reihe. Diese hier hat im Normalfall einen Zugang über eine schmale Sandbank. Nur wenn der Wind das Wasser in die Bucht drückt braucht man Stiefel. Auf diesem Eiland liegt noch ein Geocache, wir haben also noch ein Ziel für später in der Nähe. Wir nähern uns dem Tagesziel.

Bis ins 20ste Jahrhundert wurden hier Salinen betrieben, von denen trotz Hinweistafel kaum etwas zu erahnen ist. Wir erreichen

Dem erklärenden Text entnehme ich, dass die Archäologen von der Universität Murcia Siedlungsspuren aus der Zeit des zweiten vorchristlichen Jahrhundert bis zum Ende der Römerzeit gefunden haben. Von der Plattform aus hat man einen schönen Blick Richtung Puerto de Mazzaron, auf die bizarren Felsen und Richtung Bolnuevo.

Im Sporthafen haben wir uns dann ein kleines Bier und Oliven gegönnt.

Ein ohrenbetäubender Schrei hat uns angelockt.

Und dann sind wir schwach geworden.

Bei unserem Lieblingsitaliener haben wir uns einen Vorspeisenteller bestellt. Der war lecker und hat gereicht, wir sind ja auf Diät 🤣🤣🤣🤣😇

Der Rest des Tages war einem anderen Thema gewidmet.

Geiger zweiter in Bischofshofen und Dritter in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee! .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.