11. Februar – Valencia II – Valencia

Der vom Wetterdienst angesagte schöne Sonnentag ist eingetreten. Mit Jim und Lukas sind nach Valencia – Ciudad de las Artes y las Ciencias geradelt. Gleich am Platz führt eine Autobahn für Radfahrer bis in die Innenstadt, sind so ca. acht Kilometer.

So, oder so ähnlich sehen die Hauptradwege in Valencia aus. Hier überqueren wir einen Kanal des Hafenbeckens.

Am Rand der Innenstadt wird man von dem empfangen, was der Stadt der Künste und der Wissenschaft den Bauch pinselt: Oceanogràfic, Museo de las Ciéncias und Palau de les Arts (Opernhaus)

Wir haben den Versuch gestartet, das Oceanogràfic zu besuchen. Da hat man uns gleich abgewimmelt, unser Zeitplan entsprach nicht den Anforderungen. Um halb fünf ist man zu spät dran, wenn man für einen Kurzbesuch vier Stunden einplanen muss. Woran lag es? Wir haben erst mal Kaffee in der alten Markthalle getrunken..

Auch sonst ist uns die Zeit weggelaufen. Plaza de la Reina:

Die Cathedrale innen.

Beeindruckend war schon der Mercado Central.

Schade, dass man bei den Fotos keinen Geruch mit aufnehmen kann. Sonst würde die Webseite nach Fisch riechen!

Ich mag aber auch gerne den Schinken vom Iberoschwein!

Fazit, wir müssen wiederkommen und die Stadt für ein paar Tage unsicher machen. Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.