16. Juli – Unter dem Nebelhorn

Als Tagesziel hatten wir eigentlich Obermaiselstein auserkoren. Das lag uns doch etwas zu abseits. Kurz entschlossen haben wir das nahe gelegene Oberstdorf angesteuert. Die rund 200 Stellplätze liegen ideal zur Innenstadt und als Ausgangspunkt für Touren jeglicher Art.

Heute macht das Nebelhorn seinem Namen alle Ehre. Nur die Schattenbergschanze liegt unterhalb der Wolken.

Im Ort selber wimmelt es von Touristen. Da haben wir gleich mal mitgemacht.

Was ist DER Anziehungspunkt in Bayern?

Zum Abendessen gab es Schweinebraten und Kaasspatzen und zwar hier:

Für morgen hoffen wir auf anständiges Wetter. Die Wanderkarte will ich ja nicht für nix gekauft haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.